Geschichte der Hörgeräte

17. Jahrhundert

Hörrohr

Im 17 Jahrhundert wurden die ersten Hörhilfen verwendet. Dabei handelte es sich um Hörrohre. Dabei handelt es sich um einen Trichter, der den Schall verstärkt die Wirkung war damals recht bescheiden. Die Versärkung war um die 20 bis 30 db. Auch die Resultate für das bessere Hören war nicht all zu überragend. Aber für die damals Schwerhörigen machte es schon einen beträchtlichen Unterschied.

ca 1890

Mit der Erfindung der Telefone gab es auch eine Weiterentwicklung bei den Hörgeräten. Die gleiche Technik wurde in ein sogenanntes Teleonhörgerät eingebaut. Es bestand damals aus einem Mikrofon und Hörer der einen grossen Schalldruck erzeugen konnte. Die Versorgung mit Strom stammte aus sehr grossen Batterien. Die Qualität war aber schlcht auch die leisen töne wurden mangelhaft verstärkt. Diese Geräte waren sehr gross und Unhandlich.

ca 1920

Etwa um 1920 wurden Röhrentischgeräte gebaut. Die hatten den Vorteil, dass sie verschiedene Verstärkungen in den diversen Frequenzbereichen einstellen konnten. Damit wurden die tiefen töne nicht als zu laut und die hohen Töne als zu leise empfunden. Der Nachteil war das die Geräte noch so gross waren und Strom aus der Steckdose brauchten. Deshalb waren diese für Unterwegs nicht geeignet.

ca 1950

Taschen Hörgerät

Die Röhrengeräte wurden weiterentwicklet. Das sie in Taschenformat getragen werden konnten. Die Stromversorgung war damals über normale Batterien. Der Nachteil der Taschengeräte war das sie sehr teuer waren und nur für einen kleinen Teil der Hörgeschädigten erschwinglich waren.

Später wurden die Röhren durch Transistoren ersetzt und die Hörgeräte wurden noch ein bisschen kleiner (grösse einer Zigaretttenschachtel)

ab 1970

Damals ging die Entwicklung immer weiter. Von da an kamen die Geräte die wir heute kennen zuerst kamen 1 kanalige Analog Hinter dem Ohrgeräte. Diese hatten relativ grosse Batterien, die teilweise nur 1 Tag hilten.

Die Entwicklung ging rasant weiter über die 3 Kanaligen Analoghörgeräte über die Digitalprogrammierbaren Hörgeräte bis hin zu den heutigen Volldigitalen Hörgeräten.

Dabei wurden die Hörgeräte immer kleiner und Leistungsstärker.

Entwicklung der Hörgeräte von den 80er Jahren bis heute

Hörgeräte Generationen, Hearing aids

(Bei den Abbildungen handelt es sich um Hörgeräte die von leicht bis mittelgradig Schwerhörigen getragen werden. bzw. wurden.)

1 Analoges Hörgerät Mitte 1980

2 Digitales Hörgerät Jahr 1995

3 Digitales Hörgerät Jahr 2000

4 Digitales Hörgerät Jahr 2005

5 Digitales Hörgerät ab Jahr 2000