Die Geschichte von Nicole (22)

Nicole war mit dem Gymnasium fertig geworden und begann dieses Frühjahr mit dem Studium. Während der Schulzeit hatte Sie ausführlich gefeiert. Sie ging regelmässig an Partys, das leider Spuren hinterlassen hat. Ihr Gehör nahm immer mehr ab. Das merkte sie bei den ersten Vorlesungen. Sie hatte grosse Probleme dem Referat zu folgen. Auch für einen Normalhörenden ist es nicht ganz einfach eine Vorlesung mit über 1000 Leuten zu folgen. Aber für sie war es fast die Hölle.

Eines Abneds sprach sie mit einer Kollegin, die ebenfalls dort studierte und meine, dass sie das Studium aufgeben werde. Sie erzählte ihr die Gründe.

Die Kollegin meinte jedoch, ob sie schon mal beim HNO gewesen sei, um das Gehör zu prüfen. Ebenfalls erzählte sie von einem netten Jungen, den sie kennen gelernt hat, der wegen den Vorlesungen ein Hörgerät bekommen hat. Sie meinte geh umbedingt mal zu HNO. Falls Du ein Hörgerät brauchst musst Du es ja nur während den Vorlesungen tragen.

Nicole wusste, dass sie jetzt nur 2 Möglichkeinten hatte. Sie besorgte sich einen Termin beim HNO. Nach diversen ausführlichen Testen stand das Ergebnis fest. Sie war auf beiden Ohren mitelgradig Schwerhörig. Der HNO empfihel ihr Hörgeräte und verschrieb ihr welche. Darauf ging sie zum Akustiker, der ihr die ersten Hörgeräte anpasste. Da bereits die Semesterferien begonnen hatte, testete sie die Hörgeräte vor allem zu hause und beim Fersnehschauen. Dort merkte sie schnell, dass es diverse Unterschiede gab.

Nach den Semesterferien war der erste Tag an dem Sie mit den Hörgeräten an die Vorlesung ging. Sie war sehr erstaunt wie gut sie jetzt dem Referat folgen konnte. Nochmehr erstaunt war sie als sie bemerkte das auch 3 andere Leute mit Hörgeräten an der Vorlesung waren.

Im Normalfall nahm sie die Hörgeräte nach der Vorlesung wieder raus. Ab und zu vergass sie es. Auch eines tages, als sie mit der Kollegien Essen ging. Die Kollegin meinte irgendwan. Ich finde es gut das Du jetzt die Hörgeräte immer trägst. Darauf war Nicole sehr erschrocken und sagte uch die hab ich vergessen. Sehen die so schlimm aus?. Darauf meinte die Kolllegin: "Nein die sieht man gar nicht. Aber ich merte es, da Du viel besser verstehst als sonst." Da merkte Nicole, dass es für sie wirklich Vorteile hat die Hörgeräte immer zu tragen. Was sie auch immer öfter tat.